Neue Sonderausstellung: Barttassen – des Mannes feinste Tasse

Vielfältig und kunterbunt präsentieren sich die Barttassen in dieser Ausstellung und zeugen somit von der künstlerischen Freiheit vergangener Zeit für diese ganz eigene Tassenform.

 

Die Kulturgeschichte, das Aussehen und die Funktion der Barttassen stehen hier im Vordergrund: Barttassen sind eine Besonderheit, die im viktorianischen England im 19. Jahrhundert ihren Anfang nahm, für eine kurze Zeit als „feinste Tasse des Mannes mit Bart“
galt und kulturgeschichtlich einzigartig in der Welt des Tee- und Kaffeetrinkens ist. Diese
heute kurios anmutende Tassenform war in Deutschland vor allem in der Deutschen
Kaiserzeit (1871-1914) sehr beliebt.

100 Barttassen befinden sich seit 2020 in der Sammlung des Ostfriesischen Teemuseums
und wurden so in ihrer Gesamtheit noch nie dem Besucher präsentiert.

Lernen Sie in dieser Sonderausstellung die Vielfalt „des Mannes feinster Tassen“ kennen und erfahren Sie die große Bedeutung, die ein Schnurrbart für den Mann von damals gehabt hat.

Diese Ausstellung wird gefördert durch:

Bürgerstiftung Norden

Sparkassenstiftung Aurich-Norden

Ostfriesische Landschaft Aurich

Freundeskreis des Norder Museums